wichtiger

hinweis


Bitte setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung, um direkt auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche eingehen zu können.

Telefon +49 30 41403007
oder
Mobil +49 172 4514854

Widerruf
(1) Verwendet der Kunde die bestellten Waren rein privat, d. h. nicht im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit, so gilt das Verbraucherschutzgesetz. Der Kunde ist berechtigt, seine auf den Vertragsabschluss gerichtete Willenserklärung binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware zu widerrufen, indem er die Ware unbenutzt und unversehrt an uns zurücksendet. Für die Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware.

(2) Bei unzureichender Frankierung der Rücksendung wird das Strafporto vom Rückerstattungsbetrag abgezogen. Wir behalten uns vor bei Gebrauch oder Beschädigung der Ware oder fehlender Originalverpackung, gemäß dem geltenden Recht, den gesetzlich zulässigen Betrag in Abzug zu bringen. Im Fall des Widerrufs zahlen wir einen ggf. bereits entrichteten Kaufpreis an den Kunden zurück. Bei Überweisungen ins Ausland werden lediglich die Überweisungsgebühren abgezogen. Für bis zum Widerruf gezogene Nutzungen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

(3) Bei gewerblichen Kunden, d.h. Kunden die die Waren im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit weiterverwenden, gilt Folgendes: Der Widerruf ist ausgeschlossen.


Twilight Creations

Kopenhagener Str. 35-57
13407 Berlin

Tel.:
0049-30-41403007

Mobile.:
0049-151-29162829

www.tc-effects.com
info@tc-effects.com

Geschäftsführer:
Jörn Seifert
Tamar Aviv

Finanzamt Reinickendorf
Steuernummer: 17/531/63665

Order TwilightCreations

UNSERE PRODUKTE

agb


AGB über die Erbringung werkvertraglicher Leistungen


§ 1 Geltung der Bedingungen
(1) Die Lieferungen, Leistungen und Angebote des Auftragnehmers erfolgen ausschließlich auf Grund dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Gegenbestätigung des Käufers unter Hinweis auf sein Geschäfts - bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit widersprochen.
(2)Alle Vereinbarungen, die zwischen dem Verkäufer und dem Käufer zwecks Ausführung dieses Vertrags getroffen werden, sind schriftlich niederzulegen.

§ 2 Angebote und Vertragsschluss
(1)Die Angebote des Auftragnehmers sind freibleibend und unverbindlich falls im Angebot keine Bindungsfrist enthalten ist. Annahmeerklärungen und sämtliche Bestellungen bedürfen zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen oder fernschriftlichen Bestätigung des Auftragnehmers. Geschäftsbedingungen von Kunden gelten, soweit sie von diesen Bedingungen abweichen, als widersprochen und ausgeschlossen.

§ 3 Liefer- und Leistungszeit
(1)Liefertermine oder -fristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, bedürfen der Schriftform.
(2)Zeichnungen, Abbildungen, Maße, Gewicht oder sonstige Leistungsdaten sind nur verbindlich, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wird. Es wird darauf hingewiesen, dass nach Abnahme der Skulptur (oder beispielsweise Fertigstellung von Abdrücken, Modellen, Arbeitsgrundlagen, Güssen) keine Formveränderungen mehr möglich sind. Leistungsgegenstand, -umfang und -zeit werden vor Beginn der Durchführung eines Auftrages zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer schriftlich (Einzelauftrag/Werkvertrag) festgelegt
(3)Liefer- und Leistungsverzögerungen auf Grund höherer Gewalt und auf Grund von Ereignissen, die dem Auftragnehmer die Lieferung nicht nur vorübergehend wesentlich erschweren oder unmöglich machen - hierzu gehören insbesondere Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen usw., auch wenn sie bei Lieferanten des Auftragnehmers oder deren Unterlieferanten eintreten-, hat der Auftragnehmer auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Sie berechtigen den Auftragnehmer, die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten
(4)Wenn die Behinderung länger als drei Monate dauert, ist der Auftraggeber nach angemessener Nachfristsetzung berechtigt, hinsichtlich, des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten. Verlängert sich die Lieferzeit oder wird der Auftragnehmer von seiner Verpflichtung frei, so kann der Auftraggeber hieraus keine Schadensersatzansprüche herleiten. Auf die genannten Umstände kann sich der Auftragnehmer nur berufen, wenn er den Auftraggeber unverzüglich benachrichtigt.
(5)Kommt der Auftraggeber in Annahmeverzug, so ist der Auftragnehmer berechtigt, Ersatz des ihm entstehenden Schaden zu verlangen; mit Eintritt des Annahmeverzugs geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs auch im Falle der leichten Fahrlässigkeit auf den Auftraggeber über.

§ 4 Gefahrübergang

(1)Die Gefahr geht auf den Auftraggeber über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist oder zwecks Versendung das Lager des Auftragnehmers verlassen hat. Wird der Versand auf Grund eines Ereignisses das in der Sphäre des Arbeitsgeber liegt, verzögert , geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf ihn über.

§ 5 Weisungsrecht

(1)Einweisung, Anleitung und Beaufsichtigung seiner Erfüllungsgehilfen obliegen, auch wenn der Auftrag im Betrieb des Auftraggebers durchgeführt wird, ausschließlich dem Auftragnehmer.

§ 6 Preisgestaltung

(1)Die Preise können als verbindlicher Festpreis, als Richtpreis, nach Stundenaufwand oder Aufmass vereinbart werden; sie gelten grundsätzlich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Abrechnung für Aufträge erfolgt nach Leistungsfortschritt in Teilbeträgen, die gesondert zu vereinbaren sind .Soweit eine Abrechnung nach Arbeitsstunden vereinbart ist, gilt folgendes: Feiertags, - Wochenendsarbeit wird mit 50% Aufschlag berechnet. Eine Pauschale in Höhe von 15,00 € pro Person/Tag für Verpflegung bei Aufträgen außerhalb Berlins- nach 10 Stunden Arbeit wird vom Auftraggeber bezahlt. Außerdem sind die Kosten für eine Unterkunft am Leistungsort im falle der oben genannten Mehrarbeit von dem Auftraggeber übernommen. Für außerhalb Berlins durchzuführende Leistung wird eine Kilometer Pauschale von 0,50 cent/km berechnet.
(2)Soweit nicht anders vereinbart, sind die Rechnungen des Auftragnehmers 20 Tage nach Rechnungsstellung ohne Abzug zahlbar.
(3)Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Auftragnehmer über den Betrag verfügen kann. Im Falle von Schecks gilt die Zahlung erst als erfolgt, wenn der Scheck eingelöst wird.
(4)Gerät der Auftraggeber in Verzug, so ist der Auftragnehmer berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt ab Zinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz als Schadensersatz zu verlangen.
(5)Wenn dem Auftragnehmer Umstände bekannt werden, die die Kreditwürdigkeit des Auftraggeber in Frage stellen, insbesondere einen Scheck nicht einlöst oder seine Zahlungen einstellt, oder wenn dem Auftragnehmer andere Umstände bekannt werden, die die Kreditwürdigkeit des Auftraggebers in Frage stellen , so ist der Auftragnehmer berechtigt, die gesamte Restschuld fällig zu stellen, auch wenn er Schecks angenommen hat. Der Auftragnehmer ist in diesem Fall außerdem berechtigt, Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistung zu verlangen.

§ 7 Schutzrechte

(1) Der Auftragnehmer wird dem Auftraggeber und dessen Abnehmer wegen Ansprüchen aus Verletzungen von Urheberrechten, Marken oder Patenten freistellen, es sei denn, der Entwurf eines Liefergegenstandes stammt vom Auftragnehmer.
(2)Zusätzliche Voraussetzung für die Freistellung ist, dass dem Verkäufer die Führung von Rechtsstreiten überlassen wird und dass die behauptete Rechtsverletzung ausschließlich der Bauweise der Liefergegenstände des Auftragnehmers ohne Verbindung oder Gebrauch mit anderen Produkten zuzurechnen ist.
(3)Twilight Creations ist berechtigt das komplette Bildmaterial für eigene Werbezwecke zu benutzen (z.B. Internet Präsenz, Werbe Broschüren, Veröffentlichungen in Zeitungen TV, Showreel). Alle angefertigten Bauten und Formen bleiben im Eigentum und Besitz von Twilight Creations.

§ 8 Geheimhaltung

(1)Falls nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart ist, gelten die dem Verkäufer im Zusammenhang mit Bestellungen unterbreiteten Informationen nicht als vertraulich. Sämtliche Angebotsinhalte sind nicht an dritte weiterzuleiten.

§ 9 Haftung

(1) Schadensersatzansprüche sind unabhängig, von der Art der Pflichtverletzung, einschließlich unerlaubter Handlungen, ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt.
(2) Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Auftragnehmer für jede Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens. Ansprüche auf entgangenen Gewinn, ersparte Aufwendungen, aus Schadensersatz Dritter sowie auf sonstige mittelbare und Folgeschäden können nicht verlangt werden, es sei denn, ein vom Auftragnehmers garantiertes Beschaffenheitsmerkmal bezweckt gerade, den Käufer gegen solche Schäden abzusichern.
(3) Soweit die Haftung des Auftragnehmers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für Angestellte, Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungshilfen des Auftragnehmers.
(4) Gewährleistungsansprüche und Schadensersatzansprüche - gleich, auf welchem Rechtsgrund beruhend - sind ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden beruht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung des Auftragnehmers oder eines seiner Erfüllungsgehilfen.

§ 10 Unterlagen

Alle Unterlagen, die zur Durchführung des Auftrages vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden, sind ausschließlich und uneingeschränkt Eigentum des Auftraggebers.

§ 11 Auftragsabbruch

Kündigt der Auftraggeber einen Einzelauftrag, wird der bis dahin erbrachte Leistungsumfang in Rechnung gestellt. Hiervon bleibt die Geltendmachung weitergehender Ansprüche unberührt.

§12 Widerruf
(1) Verwendet der Kunde die bestellten Waren rein privat, d. h. nicht im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit, so gilt das Verbraucherschutzgesetz. Der Kunde ist berechtigt, seine auf den Vertragsabschluss gerichtete Willenserklärung binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware zu widerrufen, indem er die Ware unbenutzt und unversehrt an uns zurücksendet. Für die Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware.

(2) Bei unzureichender Frankierung der Rücksendung wird das Strafporto vom Rückerstattungsbetrag abgezogen. Wir behalten uns vor bei Gebrauch oder Beschädigung der Ware oder fehlender Originalverpackung, gemäß dem geltenden Recht, den gesetzlich zulässigen Betrag in Abzug zu bringen. Im Fall des Widerrufs zahlen wir einen ggf. bereits entrichteten Kaufpreis an den Kunden zurück. Bei Überweisungen ins Ausland werden lediglich die Überweisungsgebühren abgezogen. Für bis zum Widerruf gezogene Nutzungen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

(3) Bei gewerblichen Kunden, d.h. Kunden die die Waren im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit weiterverwenden, gilt Folgendes: Der Widerruf ist ausgeschlossen.

§ 13 Anwendbares Recht, Gerichtstand, Teilnichtigkeit

(1) Für die Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Auftragnehmers und Auftraggeber gilt das Recht der Bundes Republik Deutschland. Erfüllungsort ist soweit zulässig und nichts anderes vereinbart Berlin. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Berlin.

§ 14 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit dieser Bedingungen im Übrigen nicht. Auftragnehmer und Auftraggeber verpflichten sich vielmehr, in einem derartigen Fall eine wirksame oder durchführbare Bestimmung an die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren zu setzen, die dem Geist und dem Zweck der zu ersetzenden Bestimmung so weit wie möglich entspricht.